Aspirin Complex – Granulat

 10,30 16,60

Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Schnupfen, Fieber und Halsschmerzen wirksam bekämpfen

Schnelle Wirkung bei Erkältungssymptomen und Schnupfen
Nasenschleimhautabschwellend, schmerzstillend, fiebersenkend und entzündungshemmend
Mit wenig Zucker – nur 2g Saccharose/Beutel

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Was ist Aspirin Complex Granulat-Sticks und wofür wird es angewendet?
Aspirin Complex Granulat-Sticks hat schmerzlindernde, entzündungshemmende, fiebersenkende
und die Nasenschleimhaut abschwellende Eigenschaften. Das weiße bis gelbliche Granulat enthält
die zwei Wirkstoffe Acetylsalicylsäure und Pseudoephedrinhydrochlorid.
Dieses Arzneimittel wird angewendet zur symptomatischen Behandlung bei verstopfter Nase bzw.
Nasennebenhöhlen (Rhinosinusitis) mit Schmerzen und Fieber im Zusammenhang mit
Erkältungssymptomen und/oder grippeähnlichen Symptomen.
Wenn Sie nur eines der oben genannten Krankheitszeichen haben, ist die Behandlung mit einem
Arzneimittel, das nur einen Wirkstoff enthält, zu bevorzugen.
Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
Aspirin Complex Granulat-Sticks ist für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren bestimmt.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Aspirin Complex Granulat-Sticks beachten?
Aspirin Complex Granulat-Sticks darf nicht eingenommen werden, wenn Sie
– überempfindlich (allergisch) gegen Acetylsalicylsäure oder Salicylate (eine Gruppe von
Substanzen zur Behandlung von Schmerzen und Fieber), Pseudoephedrin, Benzylalkohol oder
einen der unten genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
– in der Vergangenheit auf Salicylate oder ähnliche Substanzen zur Behandlung von Schmerzen,
Entzündungen oder Rheuma (nicht-steroidale Entzündungshemmer) mit Asthma reagiert
haben.
– an Magen- oder Darmgeschwüren leiden.
– eine erhöhte Blutungsneigung haben.
– schwanger sind oder stillen.
– eine Leber- oder Nierenfunktionsstörung haben.
– an schwerer Herzschwäche leiden.
– gleichzeitig 15 mg oder mehr Methotrexat pro Woche einnehmen.
– sehr hohen Blutdruck haben oder an einer schweren Erkrankung der Herzkranzgefäße leiden.
– gleichzeitig ein Arzneimittel zur Behandlung einer Depression aus der Klasse der
Monoaminoxidase (MAO)-Hemmer einnehmen (oder innerhalb der letzten zwei Wochen
eingenommen haben).
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Aspirin Complex Granulat-Sticks
einnehmen, wenn Sie
– überempfindlich (allergisch) gegen andere Schmerzmittel (Analgetika), Rheumamittel
(Antirheumatika) oder entzündungshemmende Mittel (Antiphlogistika) sind.
– an Allergien (z. B. mit Hautausschlag, Juckreiz, Nesselfieber), Asthma, Heuschnupfen,
Schwellung der Nasenschleimhaut (Nasenpolypen) oder an chronischen
Atemwegserkrankungen leiden.
– gleichzeitig Arzneimittel zur Blutverdünnung und Hemmung der Blutgerinnung
(Antikoagulanzien) einnehmen.
– in der Vergangenheit an Magengeschwüren oder Magen-Darm-Blutungen gelitten haben.
– eine eingeschränkte Leber- und Nierenfunktion haben.
– eine eingeschränkte Herzleistung haben (z. B. wenn das Blut nicht ausreichend durch den
Körper gepumpt wird, bei Vorliegen eines reduzierten Blutvolumens, einer größeren
Operation, einer Blutinfektion oder eines größeren Blutungsereignisses).
– an Schilddrüsenüberfunktion, leicht bis mäßig hohem Blutdruck, Diabetes mellitus
(Zuckerkrankheit), Herzkrankheiten, erhöhtem Augeninnendruck (Glaukom) oder
Prostatavergrößerung leiden oder eine Überempfindlichkeit gegen manche Inhaltsstoffe aus
Erkältungsarzneimitteln wie z.B. Phenylephrin oder Ephedrin (Sympathomimetika) haben.
– eine Operation planen, einschließlich kleinerer Eingriffe, wie das Ziehen eines Zahns, da
Acetylsalicylsäure auch in geringen Dosen das Risiko von Blutungen erhöht.
– regelmäßig Schmerzmittel einnehmen, insbesondere Kombinationen verschiedener
Schmerzmittel. Sie setzen sich dem Risiko einer dauerhaften Nierenschädigung aus.
– anfällig für Gicht sind. In niedrigen Dosen senkt Acetylsalicylsäure die
Harnsäureausscheidung, was einen Gichtanfall auslösen kann.
– an einem Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase (G6PD) Mangel (eine Erbkrankheit, die die
roten Blutzellen beeinträchtigt) leiden, da hohe Dosen an Acetylsalicylsäure Hämolyse
(Zerstörung roter Blutzellen) verursachen könnten.
– eine fiebrige generalisierte Hautrötung verbunden mit Pusteln bekommen, beenden Sie die
Einnahme von Aspirin Complex Granulat-Sticks und suchen Sie sofort Ihren Arzt auf oder
begeben Sie sich unverzüglich in medizinische Behandlung. Siehe Abschnitt 4.
– Bei der Einnahme von Aspirin Complex Granulat-Sticks können in Folge einer Entzündung
des Dickdarms (ischämische Kolitis) plötzliche Bauchschmerzen oder Blutungen im Enddarm
auftreten. Wenn diese Magen-Darm-Beschwerden bei Ihnen auftreten, beenden Sie die
Einnahme von Aspirin Complex Granulat-Sticks und suchen Sie sofort Ihren Arzt auf oder
begeben Sie sich unverzüglich in medizinische Behandlung. Siehe Abschnitt 4
– Bei der Anwendung von Aspirin Complex Granulat-Sticks kann eine verringerte
Blutversorgung des Sehnervs auftreten. Brechen Sie bei einem plötzlichen Verlust des
Sehvermögens die Einnahme von Aspirin Complex Granulat-Sticks ab und suchen Sie sofort

Ihren Arzt auf oder begeben Sie sich unverzüglich in medizinische Behandlung. Siehe
Abschnitt 4.
– Ohne ärztliche Anordnung nicht über einen längeren Zeitraum oder in höheren als den
empfohlenen Konzentrationen bzw. Dosen anwenden.
Wenn Sie unsicher sind, ob Sie Aspirin Complex Granulat-Sticks einnehmen dürfen, fragen Sie
Ihren Arzt oder Apotheker.
Ältere Patienten
Ältere Patienten können besonders empfindlich auf Pseudoephedrin reagieren und unter
Schlaflosigkeit leiden oder Dinge wahrnehmen, die es nicht wirklich gibt (Halluzinationen).
Kinder und Jugendliche
Es besteht ein möglicher Zusammenhang zwischen Acetylsalicylsäure und dem Reye-Syndrom,
wenn das Arzneimittel Kindern und Jugendlichen gegeben wird. Das Reye-Syndrom ist eine sehr
seltene, aber lebensbedrohliche Erkrankung. Daher ist Aspirin Complex Granulat-Sticks ohne
ärztlichen Rat nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren anzuwenden.
Darf Kindern unter 12 Jahren nur über ärztliche Verschreibung gegeben werden.
Doping
Die Anwendung des Arzneimittels Aspirin Complex Granulat-Sticks kann bei Dopingkontrollen zu
positiven Ergebnissen führen.
Einnahme von Aspirin Complex Granulat-Sticks zusammen mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden,
kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere
Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige
Arzneimittel handelt.
Die Wirkung der folgenden Arzneimittel oder Arzneimittelklassen kann beeinflusst werden, wenn
sie gleichzeitig mit Aspirin Complex Granulat-Sticks eingenommen werden.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt, damit eine mögliche Dosisanpassung vorgenommen werden kann.
Aspirin Complex Granulat-Sticks kann die Wirkung von folgenden Mitteln verstärken:
– Arzneimittel, die das Blut verdünnen und die die Blutgerinnung hemmen, z. B. Ticlopidin.
– Arzneimittel wie Kortison oder Prednisolon, wenn sie eingenommen oder injiziert (gespritzt)
werden.
– Digoxin (zur Behandlung der Herzschwäche oder unregelmäßigem Herzschlag): die Menge an
Digoxin im Blut wird erhöht.
– entzündungshemmende und schmerzlindernde Arzneimittel (nicht-steroidale Analgetika
(Schmerzmittel)/Antiphlogistika).
– blutzuckersenkende Arzneimittel (Antidiabetika).
– Methotrexat: möglicherweise erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen.
– Valproinsäure (Arzneimittel zur Behandlung der Epilepsie).
– Antidepressiva (Mittel gegen Depressionen) einschließlich MAO-Hemmer.
– Salbutamol-Tabletten: das Herz kann unregelmäßig oder schneller schlagen. Bronchien
erweiternde Inhalationssprays dürfen jedoch weiter (in der verschriebenen Dosis) angewendet
werden.
– andere Arzneimittel, die Phenylephrin und Ephedrin enthalten, oder andere Sympathomimetika wie sie in lokalen Nasenschleimhaut-abschwellenden Arzneimitteln, z. B.
Nasentropfen, enthalten sind.

Aspirin Complex Granulat-Sticks kann die Wirkung von folgenden Arzneimitteln
abschwächen:
– entwässernde Arzneimittel (Aldosteron-Antagonisten und Schleifendiuretika).
– blutdrucksenkende Arzneimittel (Antihypertensiva wie Guanethidin, Methyldopa, ß-Blocker).
– harnsäureausscheidende Arzneimittel zur Behandlung von Gicht (z. B. Probenecid,
Sulfinpyrazon).
Einnahme von Aspirin Complex Granulat-Sticks zusammen mit Nahrungsmitteln,
Getränken und Alkohol
Sie können das Arzneimittel unabhängig von einer Mahlzeit einnehmen.
Die Einnahme mit Alkohol erhöht das Risiko von Magen-Darm-Blutungen und beeinträchtigt Ihr
Reaktionsvermögen.
Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit
Aufgrund fehlender Erfahrung mit der Kombination beider Wirkstoffe in Aspirin Complex
Granulat-Sticks, darf das Arzneimittel in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet
werden.
Wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor
der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker.
Aspirin Complex Granulat-Sticks gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln (NSAID), die es
Frauen erschweren können, schwanger zu werden. Dieser Effekt besteht nur vorübergehend und
geht nach Beendigung der Einnahme zurück.
Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Während der Behandlung mit Aspirin Complex Granulat-Sticks kann Ihre Reaktionsfähigkeit
beeinträchtigt sein. Das Risiko wird noch erhöht, wenn Sie gleichzeitig Alkohol trinken. Dies muss
bei Tätigkeiten berücksichtigt werden, die besondere Aufmerksamkeit erfordern, z.B. Lenken eines
Fahrzeuges.

Wie ist Aspirin Complex Granulat-Sticks einzunehmen?
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw.
genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder
Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Erwachsene und Jugendliche ab 16
Jahren:
Alter Einzeldosis Tagesgesamtdosis
Erwachsene und
Jugendliche ab 16 Jahren
1 – 2 Beutel bis zu 6 Beutel
Falls erforderlich, kann die Einnahme der Einzeldosis im Abstand von 4 – 8 Stunden wiederholt
werden. Eine Tagesgesamtdosis von 6 Beutel darf nicht überschritten werden.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei
jedem auftreten müssen.
Häufigkeitsangaben
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Mögliche Nebenwirkungen von Acetylsalicylsäure sind:
Dies sind alles sehr ernste Nebenwirkungen und Sie benötigen möglicherweise dringende ärztliche
Beobachtung oder eine Einweisung ins Krankenhaus. Suchen Sie unverzüglich einen Arzt oder das
nächstgelegene Krankenhaus auf, wenn Sie folgendes bemerken:
– Magengeschwüre, die in Einzelfällen zu einem Magendurchbruch führen können;
– Magen-Darm-Blutung, die in Einzelfällen zu einer Eisenmangelanämie führen kann. Zeichen
dafür sind schwarze Stühle oder blutiges Erbrechen;
– Allergische Reaktionen (wie Atemnot, Hautreaktionen möglicherweise mit Blutdruckabfall),
insbesondere bei Asthmatikern;
– Analgetika induzierte Atemwegserkrankung (die Symptome einer bestehenden
Atemwegserkrankung verschlechtern sich durch das Arzneimittel) (Häufigkeit: sehr selten);
– Hämolyse (Zerstörung roter Blutzellen) bei schwerem Glucose-6-Phosphat Dehydrogenase
(G6PD) Mangel;
– eingeschränkte Nierenfunktion, Nierenversagen.
Dies sind alles ernste Nebenwirkungen, und Sie benötigen möglicherweise dringende ärztliche
Beobachtung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie folgendes bemerken:
– Erhöhung des Blutungsrisikos;
– Magen-Darm-Beschwerden wie Magenschmerzen; Verdauungsbeschwerden und
Magenschleimhautentzündung;
– Erhöhung der Leberenzymwerte;
– Schwindel, Ohrgeräusche (Tinnitus).
Dies sind leichte Nebenwirkungen:
– Übelkeit, Erbrechen, Durchfälle.
Mögliche Nebenwirkungen von Pseudoephedrin sind:
Dies sind alles ernste Nebenwirkungen, und Sie benötigen möglicherweise dringende ärztliche
Beobachtung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie folgendes bemerken:
– Wirkungen am Herz (z. B. Herzrasen oder unregelmäßiger Herzschlag);
– Harnverhalt (Sie können nicht Wasser lassen), insbesondere bei Patienten mit
Prostatavergrößerung;
– Blutdruckanstieg, aber nicht bei behandeltem Bluthochdruck;
– Schlaflosigkeit, selten Halluzinationen und andere Stimulierungen des zentralen
Nervensystems;
– Wirkungen auf die Haut (z. B. Ausschlag, Nesselfieber, Juckreiz);
– Plötzlich einsetzendes Fieber, eine Rötung der Haut oder viele kleine Pusteln (mögliche
Anzeichen einer akuten generalisierten exanthematischen Pustulose – AGEP) können
innerhalb der ersten 2 Tage der Behandlung mit Aspirin Complex Granulat-Sticks auftreten.
Siehe Abschnitt 2.
Wenn bei Ihnen diese Symptome auftreten, beenden Sie die Einnahme von Aspirin Complex
Granulat-Sticks und wenden Sie sich unverzüglich an einen Arzt.
– Entzündung des Dickdarms aufgrund von unzureichender Blutversorgung (ischämische
Kolitis).
– Verringerte Blutversorgung des Sehnervs (Ischämische Optikusneuropathie).
Benzylalkohol kann allergische Reaktionen hervorrufen.
Wenn Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen bemerken, müssen Sie Aspirin Complex
Granulat-Sticks sofort absetzen.
Informieren Sie Ihren Arzt, so dass dieser den Schweregrad der Reaktion beurteilen und
entscheiden kann, welche Maßnahmen zu ergreifen sind

Was Aspirin Complex Granulat-Sticks enthält
Die Wirkstoffe sind Acetylsalicylsäure (500 mg) und Pseudoephedrinhydrochlorid (30 mg).
Die sonstigen Bestandteile sind Isomalt, Mannitol, Citronensäure, Sucralose, Acesulfam-Kalium,
Geschmacksaromakorrigens (enthält Maltodextrin, Akazie, natürliche und künstliche Aromen,
mittelkettige Triglyceride), Orangen Aroma (enthält Maltodextrin, natürliche und künstliche
Aromen, modifizierte Tapiokastärke, all-rac-α-Tocopherol, Benzylalkohol) und Citronen Aroma
(enthält Maltodextrin, natürliche und künstliche Aromen, all-rac-α-Tocopherol).