Chlorhexamed Gel 1%

 12,90

Enthält 10% MwSt.
Inhalt: 50 g ( 25,80 / 100 g)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Zur vorübergehenden, unterstützenden Behandlung bei bakteriell bedingten Zahnfleischentzündungen (Gingivitis)

Beschreibung

Was ist Chlorhexamed Gel und wofür wird es angewendet?
Chlorhexamed Gel ist ein oberflächenaktives Mund- und Rachen-Antiseptikum (Desinfektionsmittel)
mit breitem Wirkungsspektrum und Langzeitwirkung gegen bakterielle Erreger und einer etwas
schwächeren Aktivität gegen Pilzerkrankungen.
Chlorhexamed Gel wird ausschließlich im Bereich der Mundhöhle angewendet
– zur Vorbeugung und vorübergehenden unterstützenden Behandlung bei bakteriell bedingten
Entzündungen des Zahnfleisches (Gingivitis) und der Mundschleimhaut
– zur Unterstützung der Heilungsphase nach parodontalchirurgischen Eingriffen (Eingriffe am
Zahnhalteapparat)
– bei eingeschränkter Mundhygienefähigkeit, z. B. als Folge orthodontischer (kieferorthopädischer)
Behandlungen
– als Zusatz bei Fluoridgabe zur Vorbeugung von Karies bei Risikopatienten, wie z.B. Patienten die
an Mundtrockenheit leiden (Xerostomie-Patienten) oder Patienten mit Zahnprothesen
Wenn Sie sich nach 3 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Chlorhexamed Gel beachten?
Chlorhexamed Gel darf nicht angewendet werden,
– wenn Sie allergisch gegen Chlorhexidindigluconat oder einen der unten genannten
sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
– bei offenen Wunden und Geschwüren in der Mundhöhle sowie bei oberflächlich nicht-blutender
Abschilferung der Mundschleimhaut.
– bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren (Gefahr eines Kehlkopfkrampfes).
– bei Personen, die das Schlucken nicht richtig kontrollieren können (unter anderem bei Kindern
unter 6 Jahren).
– bei Patienten mit Bronchialasthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer
ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen. Das Einatmen von Chlorhexamed
Gel kann zu Atemnot führen oder einen Asthmaanfall auslösen.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Chlorhexamed Gel anwenden.
Wenden Sie Chlorhexamed Gel ausschließlich im Mund an! Sie dürfen Chlorhexamed Gel nicht ins
Auge, die Augenumgebung oder in den Gehörgang bringen. Bei versehentlichem Kontakt mit Auge
oder Gehörgang muss mit reichlich Wasser ausgespült werden.
Chlorhexamed Gel soll nicht geschluckt werden.
Die Anwendung von Chlorhexamed Gel ersetzt nicht das Zähneputzen.
Chlorhexamed Gel sollte ohne ärztliche Empfehlung nicht länger als 3 Wochen ohne Unterbrechung
angewendet werden, da sich bei längerer Anwendungsdauer Verfärbungen der Zunge und der Zähne
sowie Geschmacksstörungen einstellen können.
In besonderen Fällen, z. B. der Intensivpflege bei manuell Behinderten, kann eine vorbeugende
Behandlung auch über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden.
Eventuelle Verfärbungen an Zähnen, Zunge, Füllungen und Zahnersatz können Sie weitgehend
verhindern: Putzen Sie mindestens 5 Minuten vor der Anwendung von Chlorhexamed Gel Ihre Zähne
mit einer normalen Zahnpasta. Spülen Sie zwischen dem Zähneputzen und der Anwendung von
Chlorhexamed Gel den Mund gründlich mit Wasser aus (siehe „Anwendung von Chlorhexamed Gel
mit anderen Arzneimitteln“). Reduzieren Sie gegebenenfalls Ihren Konsum von stark färbenden
Lebensmitteln und Getränken, wie z. B. Tee, Kaffee und Rotwein. Zahnprothesen reinigen Sie mit
einem handelsüblichen Prothesenreiniger ebenfalls vor der Anwendung von Chlorhexamed Gel.
Dennoch auftretende Verfärbungen können durch intensives Putzen mit der Zeit wieder entfernt
werden. In hartnäckigen Fällen durch professionelle Reinigung durch den Zahnarzt, bei Vollprothesen
durch einen Spezialreiniger.
Beenden Sie die Anwendung von Chlorhexamed Gel und informieren Sie Ihren Zahnarzt, wenn Sie
Schmerzen oder Reizungen im Mund haben.
Beenden Sie die Anwendung von Chlorhexamed Gel und suchen Sie sofort medizinische Hilfe, wenn
Sie einen Ausschlag bekommen, Schwellung der Lippen, der Zunge, des Rachens oder des Gesichts
auftreten oder wenn Sie Schwierigkeiten beim Atmen haben.
Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt,
ist unbedingt ein Arzt zu Rate zu ziehen.
Anwendung von Chlorhexamed Gel zusammen mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden,
kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere
Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
Chlorhexamed Gel wird durch anionische Substanzen, die in der Regel ein Bestandteil üblicher
Zahnpasten sind, in der Wirkung beeinträchtigt. Wenden Sie diese deshalb nicht gleichzeitig, sondern
mindestens fünf Minuten vor der Anwendung von Chlorhexamed Gel an (Mund zwischen
Zähneputzen und der Anwendung von Chlorhexamed Gel gründlich mit Wasser spülen).
Anwendung von Chlorhexamed Gel zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Essen oder trinken Sie unmittelbar nach der Anwendung von Chlorhexamed Gel keine zuckerhaltigen
Speisen und Getränke, da diese sonst die Wirkung von Chlorhexamed Gel beeinträchtigen können.
Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,
schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker
um Rat.
Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen oder Untersuchungen zur Sicherheit einer Anwendung von
Chlorhexamed Gel, in der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Deshalb dürfen Sie Chlorhexamed Gel
nur unter besonderer Vorsicht und nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden.
Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Chlorhexamed Gel hat keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit
und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Wie ist Chlorhexamed Gel anzuwenden?
Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau
nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach,
wenn Sie sich nicht sicher sind.
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt die Anwendung von Chlorhexamed Gel nicht
anders verordnet hat.
Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Chlorhexamed Gel sonst nicht richtig wirken
kann! Überschreiten Sie nicht die angegebene Dosierung.
Die empfohlene Dosis beträgt:
Erwachsene
Wenden Sie das Gel 2- bis 3-mal täglich an. Die Menge (ca. 1 – 2,5 cm Gel) richtet sich nach dem
Ausmaß der Entzündung bzw. nach der Art der Anwendung.
Zur Anwendung in der Mundhöhle.
Mindestens 5 Minuten vor der Anwendung von Chlorhexamed Gel sollen die Zähne geputzt und
anschließend die Mundhöhle gründlich mit Wasser ausgespült werden (siehe Abschnitt 2:
„Anwendung von Chlorhexamed Gel zusammen mit anderen Arzneimitteln”).
Tragen Sie eine ausreichend große Menge Gel nach den Mahlzeiten und dem Zähneputzen z. B. mit
einem Wattestäbchen bzw. bei der 9 g Tube mit Hilfe des Applikators direkt auf die entzündeten
Stellen im Mundraum auf. Lassen Sie das Gel ca. 1 Minute einwirken. Das Gel ist nach dieser
Einwirkzeit auszuspucken. Das Gel nicht schlucken.
Sie können Chlorhexamed Gel auch wie eine Zahnpasta verwenden. Dazu geben Sie ca. 2 cm Gel auf
eine angefeuchtete Zahnbürste und putzen die Zähne mindestens 1 Minute lang. Danach soll der Rest
des Gels ausgespuckt, jedoch nicht mit Wasser nachgespült werden.
Das Gel nicht schlucken.

Kinder und Jugendliche

Kinder bis 6 Jahre
Die Anwendung und Sicherheit bei Kindern unter 6 Jahren ist bisher nicht geprüft worden. Aufgrund
der Gefahr des versehentlichen Verschluckens bzw. dem enthaltenen Menthol darf Chlorhexamed Gel
in dieser Altersgruppe nicht angewendet werden (siehe Abschnitt 2: „Chlorhexamed Gel darf nicht
angewendet werden“).
Kinder ab 6 Jahren
Die Anwendung bei Kindern zwischen 6 und 12 Jahren soll nur auf Anweisung des Arztes erfolgen.
Spezielle Empfehlungen zur Dosierung bei Kindern ab 6 Jahren liegen nicht vor, die Dosierung wird
vom Arzt festgesetzt.
Jugendliche
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, gilt für Jugendliche ab 12 Jahren die für Erwachsene
angegebene Dosierung.
Ältere Patienten ≥ 65 Jahren
Spezielle Empfehlungen zur Dosierung bei älteren Patienten liegen nicht vor. Die normale für
Erwachsene empfohlene Dosis gilt auch für diese Personengruppen, wenn Ihr Arzt nichts anderes
empfiehlt.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem
auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:
Sehr häufig: Kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen
Häufig: Kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen
Gelegentlich: Kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen
Selten: Kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen
Sehr selten: Kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Sehr häufig:
belegte Zunge
Häufig:
Beeinträchtigung des Geschmacksempfindens, Taubheitsgefühl und brennendes Gefühl auf der Zunge,
Missempfindung (Kribbeln oder „Taubheit“) im Mund, Verminderung der Berührungssensibilität im
Mund. Diese Nebenwirkungen verbessern sich üblicherweise im Laufe der Anwendung. Sollten die
Beschwerden nach Beendigung der Therapie weiter anhalten, sollte ein Arzt oder Apotheker
hinzugezogen werden.
Vorübergehende Verfärbungen von Zahnhartgewebe, Restaurationen (z. B. Füllungen) und der
Zungenpapillen, trockener Mund
Selten:
Verstärkte Zahnsteinbildung, bestimmte vorübergehende Veränderungen der Mundschleimhaut
(desquamative Veränderungen der Mukosa), Schwellung der Mundschleimhaut, vorübergehende
Schwellung der Ohrspeicheldrüse, nicht-entzündliche Erkrankungen der Speicheldrüsen (Sialadenose),
Zahnfleischblutung, Überempfindlichkeitsreaktionen (u. a. Nesselausschlag, Rötung der Haut,
Juckreiz)
Sehr selten:
Anaphylaktischer Schock (schwerwiegende allergische Reaktion)
Beenden Sie die Anwendung von Chlorhexamed Gel und wenden Sie sich an einen Arzt oder
Apotheker, wenn folgende Beschwerden auftreten: Ausschlag, Schwellungen der Lippen, Zunge, Hals
oder Gesicht oder bei schwerer Atmung, da diese Beschwerden ein Anzeichen für eine
schwerwiegende allergische Reaktion sein können.
Nicht bekannt:
Verzögerte Wundheilung
Das enthaltene Pfefferminzöl kann bei Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren einen
Kehlkopfkrampf hervorrufen mit der Folge schwerer Atemstörungen.
Kinder und Jugendliche
In der Literatur wurde von häufigerem Auftreten von Irritationen im Mundbereich bei Kindern unter
12 Jahren berichtet.

Was Chlorhexamed Gel enthält
– Der Wirkstoff ist: Chlorhexidindigluconat
1 g enthält 10 mg Chlorhexidindigluconat. Ein 1 cm langer Gelstrang entspricht 0,67 g Gel
– Die sonstigen Bestandteile sind:
2-Propanol, Hydroxypropylcellulose, Natriumacetat-Trihydrat, Macrogolglycerolhydroxystearat,
gereinigtes Wasser, Menthol, Pfefferminzöl.