RatioSoft Nasenspray 0,1%

 7,45

Enthält 10% MwSt.
Inhalt: 10 ml ( 74,50 / 100 ml)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Zur vorübergehenden Behandlung von Nasenschleimhautschwellung

Beschreibung

Was ist ratioSoft 0,1 % Nasenspray und wofür wird es angewendet?
Der Wirkstoff in ratioSoft 0,1 % Nasenspray ist Xylometazolinhydrochlorid. Diese Substanz vermindert
die Schwellung der Schleimhäute der Nase und des Rachens; dadurch wird Patienten mit Verkühlung die
Atmung durch die Nase erleichtert. Sogar bei Patienten mit sehr empfindlichen Schleimhäuten führt
Xylometazolin im Allgemeinen nicht zu einer Schleimhautreizung.
Das Arzneimittel eignet sich zur vorübergehenden Behandlung von Nasenschleimhautschwellung
(verstopfte Nase) z.B. bei Erkältung.

Was sollten Sie vor der Anwendung von ratioSoft 0,1 % Nasenspray beachten?
Der 0,1 % Nasenspray (1 mg/ml) ist besonders für Erwachsene und Kinder über 10 Jahre geeignet. Für
Kinder von 2 bis 10 Jahren steht auch eine Stärke 0,05 % (0,5 mg/ml) zur Verfügung.
ratioSoft 0,1 % Nasenspray darf nicht angewendet werden,
– wenn Sie allergisch gegen Xylometazolin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen
Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
– wenn Ihre Hypophyse (Hirnanhangdrüse) über das Keilbein entfernt wurde.
– wenn Sie eine Entzündung der Haut und Schleimhaut der Nasenhöhle und Verkrustung (Rhinitis
sicca) haben.
– wenn Sie ein Engwinkelgaukom haben.
– wenn Sie gleichzeitig Arzneimittel anwenden, die zur Gruppe der sogenannten
Monoaminooxidasehemmer (MAO-Hemmer, wie Selegilin oder Moclobemid) gehören.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie ratioSoft 0,1 % Nasenspray anwenden
– wenn Sie einen unbehandelten, beträchtlichen Bluthochdruck haben.
– wenn sie eine schwere Herzerkrankung haben (z. B. Long-QT-Syndrom).
– wenn Sie eine ausgeprägte Schilddrüsenüberfunktion haben.
– wenn Sie Diabetes haben.
– wenn Sie Porphyrie, eine Stoffwechselstörung, haben.
– wenn Ihre Vorsteherdrüse (Prostata) vergrößert ist.
– wenn Sie Bromocriptin einnehmen.
Beachten Sie bitte sorgfältig die auf der Verpackung und in der Packungsbeilage angegebenen
Dosierungsanweisungen. Das Arzneimittel kann durchgehend maximal 7 Tage angewendet werden.
Anwendung von ratioSoft 0,1% Nasenspray zusammen mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich
andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel
einzunehmen/anzuwenden.
Gleichzeitige Anwendung bestimmter Antidepressiva (trizyklische oder tetrazyklische) kann eine
Erhöhung Ihres Blutdrucks hervorrufen.
Bei Anwendung in Kombination mit MAO-Hemmern besteht ein Bluthochdruckrisiko. Daher muss diese
Kombination vermieden werden (siehe Abschnitt 2 „ratioSoft 0,1% Nasenspray darf nicht angewendet
werden…“).
Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,
schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um
Rat.
Es gibt keine ausreichenden Daten zur Anwendung von Xylometazolin in der Schwangerschaft und
Stillzeit. Solange keine weitere Information zur Verfügung steht, sollten Sie ratioSoft 0,1 % Nasenspray in
der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden.
Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch sind keine Beeinträchtigungen zu erwarten.

Wie ist ratioSoft 0,1% Nasenspray anzuwenden?
Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen
Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
Die empfohlene Dosis beträgt:
Erwachsene und Kinder über 10 Jahre:
1 Sprühstoß (0,14 ml) in jedes Nasenloch maximal 3-mal täglich, falls erforderlich.
Nach Anwendung des Arzneimittels müssen Sie mindestens 6 Stunden warten, bevor Sie die nächste
Dosis anwenden. Das Arzneimittel kann durchgehend maximal 7 Tage angewendet werden.
Anwendung des Sprays
Ihr Nasenspray hat eine Schutzkappe, die den Sprühkopf schützt und ihn sauber hält. Vergessen Sie nicht,
diese Schutzkappe abzuziehen, bevor Sie den Spray verwenden.
Putzen Sie sich vorsichtig die Nase.
Führen Sie den Sprühkopf in ein Nasenloch ein und halten Sie die Flasche aufrecht.
Pumpen Sie einmal während Sie langsam durch Ihre Nase einatmen.
Nach Gebrauch den Sprühkopf mit einem Papiertaschentuch reinigen und die Schutzkappe wieder
aufsetzen.

Nützliche Hinweise
Ein neuer Spray kann bei der ersten Anwendung eventuell nicht funktionieren. Sie müssen die Flasche
sprühbereit machen, indem Sie einige Male pumpen, bis ein feiner Sprühnebel austritt.
Der Spray ist nun für alle weiteren Anwendungen gebrauchsfertig. Aus hygienischen Gründen sollte der
ratioSoft 0,1 % Nasenspray immer von derselben Person verwendet werden.
Wenn Sie eine größere Menge von ratioSoft 0,1 % Nasenspray angewendet haben, als Sie sollten
Infolge einer schweren Überdosierung oder einer versehentlichen Einnahme des Arzneimittels können
folgende Zustände auftreten:
– Erweiterung oder Verengung der Pupillen
– Übelkeit und Erbrechen
– Blässe, Blaufärbung von Haut und Lippen
– Fieber, Schwitzen oder Absinken der Körpertemperatur
– Herz-Kreislauf-Störungen wie zu langsamer, zu schneller oder unregelmäßiger Herzschlag, Anstieg
oder Abfall des Blutdrucks
– Atemstillstand
– Teilnahmslosigkeit, Benommenheit und Koma
– Angst, Erregung, Halluzinationen und Krampfanfälle.
Kinder
Vor allem bei Kindern kann eine Überdosierung häufig zu Krampfanfällen und Koma, verlangsamtem
Herzschlag, Atemstillstand und einem Blutdruckanstieg, der von einem Blutdruckabfall gefolgt sein kann,
führen.
Im Falle einer Vergiftung/Überdosierung müssen Sie unverzüglich Ihren Arzt informieren. Eine
Überwachung und Behandlung im Spital ist notwendig.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder
Apotheker.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann ratioSoft 0,1 % Nasenspray Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem
auftreten müssen.
Sehr häufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen
Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen
Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen
Selten: kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen
Sehr selten: kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Schwerwiegende Nebenwirkungen
Gelegentlich
Allergische Reaktionen (Angioödem, Hautausschlag, Juckreiz)
Selten
Beschleunigter Herzschlag (Tachykardie), Herzklopfen, erhöhter Blutdruck (Hypertonie)
Sehr selten
Herzrhythmusstörungen, Halluzinationen (vor allem bei Kindern), Krampfanfälle (vor allem bei Kindern),
vorübergehende Sehstörungen
Andere Nebenwirkungen
Häufig
Brennen und Austrocknung der Nasenschleimhaut.
Gelegentlich
Reizung von Nase, Mund und Rachen. Nasenbluten.
Sehr selten
Nervosität, Schlafstörungen, Müdigkeit (Benommenheit, Sedierung), Kopfschmerz, Schwindel, Übelkeit
Wenn Sie das Arzneimittel länger als empfohlen anwenden, kann dies zu einer Wirkungsverminderung
und bei Abbrechen der Behandlung zu einer starken Nasenschleimhautschwellung führen.

Was ratioSoft 0,1 % Nasenspray enthält
Der Wirkstoff ist Xylometazolinhydrochlorid.
1 ml Lösung enthält 1,0 mg Xylometazolinhydrochlorid.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat-Dihydrat, Glycerol 85 % und Wasser für Injektionszwecke.